Kaum ist man 20 minuten in der Uni (und das am zweiten Tag)

findet man schon wieder 4 verschiedene Typen vor.

Typ 1: der kontaktscheue Informatiker, geht hinter mir zur Tuer

rein, und als ich mich umdrehe und ihn freundlich gruessen will

(wir sind ja schliesslich im selben Jahrgang und kennen uns ja theoretisch

schon seit 3 Jahren) schaut er schnell weg, und es kommt noch besser,

anstatt mich zu fragen wo wir denn jetzt haben schaut er lieber in

seinen Stundenplan nach, den er natuerlich erstmal umstaendlicherweise

aus seiner Tascher rausholen muss.

Typ 2: Der Rechthaber: er kommt 5 min. zu spaet zum Unterricht und

erklaert ohne gefragt zu werden im Stundenplan stand nicht drin in welchem

Zimmer wir haben. Also mal davon abgesehen dass das eigentlich kein

Schwein interessiert ist das ja mal einfach nur gelogen, woher wussten

denn die anderen 40 Leute in welchem Raum das stattfindet?

Typ 3: Der Freak. Es ist Winter, es ist arschkalt, und zwar so richtig

scheisskalt und der Typ da vor mir laeuft in Biolatschen, ohne Socken

und mit zerissener Jeans rum. Also nicht so ein kleiner Schlitz, nee so

richtig grosse Loecher.

Typ 4: (Und dazu zaehl ich mich mal) Der muede und faule.

Ich haette schon wieder nach 15 minuten direkt einschlafen koennen.

Was ich aber heute verhindern konnte aus Respekt dem netten Professor

gegenueber. Allerdings konnte mein Respekt es nicht verhindern

den zweiten Teil der Doppelvorlesung einfach mal zu Hause im Bett

zu verbringen, bzw. erstmal bloggend und fruehstueckend.

Guten Appetit