draussen, ehrlich mal.

Erwaehnte ich schon dass ich den Herbst hasse?

Naja, egal, das Thema des Abends sind ungeplante

Schweissausbrueche.

Gerade fahr ich so auf Arbeit um ein paar Sachen

zu erledigen, unter anderem musste ich einen

Prozessorluefter wechseln.

Ansich nichts schweres, auch schon oft genug gemacht.

Also, Rechner auf, Luefter angeguckt, wie zu erwarten

kam man an die eine Seite schlecht ran, naja, also

hab ich ewig rumgefummelt bis ich die Arretierungen

geloest hatte.

Bloederweise ging der Luefter nicht so richtig

freiwillig ab, alos habe ich erst leicht gezogen.

Irgendwie hatte ich das Gefuehl der lacht mich aus.

Nochmal geguckt, hm, muesste eigentlich abgehen.

Frei nach dem Spruch: Und bist du nicht willig dann

brauch ich Gewalt hab ich halt gezogen und geruettelt,

und siehe da, er war ab.

Ich schau ihn von unten an, und im ersten Bruchteil dachte

ich noch, hm, warum hat der Luefter unten Pins,

da kam es mir, der bloede Prozessor hing noch dran.

Da war er, der Schweissausbruch, der sich noch extrem

steigerte als ich feststellen musste dass 2 Pins verbogen

waren, naja, immerhin nicht abgebrochen.

Dann hab ich den Prozessor irgendwie vom

Luefter getrennt und musste feststellen dass die

da ca. 1 kg Luefterpaste rangemacht hatten,

kein Wunder dass der da so drangeklebt hat,

solche Schwachmaten, echt.

Dann hab ich mit zitternden Haenden die Pins

einigermassen gerade gebogen und den

Uebeltaeter wieder eingesetzt,

neuer Luefter drauf, den Rechner angemacht

und gebetet.

Tada er ging noch, Gott sei Dank.

Tja, man muss gar kein Extremsport machen

fuer so einen bloeden Adrenalinkick, einfach

ein bisschen an teuren Geraeten rumspielen,

und zack, kommt der manchmal ganz von allein ;-)