ist mal wieder an der Zeit zu meckern.

Gerade eben beim Fruehstueck musste ich das hier

lesen:
Gesellschaft für Informatik befürchtet Kriminalisierung von Informatikern

Hier ist der Gesetzentwurf dazu:
Gesetzentwurf

Und hier noch ein guter Kommentar:
§202c so gut wie verabschiedet

Das was einen am meisten aufregt ist wohl die Tatsache,

dass mit diesem Gesetz versucht werden wird, stinknormale

IT-ler zu kriminalisieren.

Sprich jeden der Netzwerkueberwachungstools einsetzt um

sein Netz zu schuetzen!

Mit denselben Tools lassen sich aber auch Passwoerter ausspaehen,

was ja verboten werden soll.

Aber es kommt noch besser, es ist nicht nur verboten die Programme

zu unlauteren Zwecken zu benutzen ( was ich ja noch verstehen koennte, evtl.),

nein es ist auch verboten diese zu besitzen oder zu verteilen.

Sprich Suse, Debian, sind dann

eine Vereinigung die Straftaten begeht.

Aber es gibt ja immer Ausnahmen, so soll es ja bald eine geben

fuer unsere Polizei die dann in unseren Rechnern rumschnueffeln

darf.

Und sich logischerweise auch allerlei privates Zeug anschauen kann.

Bilanzen von Firmen, Tagebuecher des passionierten Schreibers,

Pornos des zu kurz gekommenen Ehemanns, Bilder von

der letzten Reise und das alles natuerlich unter dem Vorwand

der Terrorismusbekaempfung.

Pfh, was fuer ein Witz, ein Riesenwitz.

Sicher, die Attentaeter von 9/11 hatten bestimmt ihre Ausfuehrungsplan

unverschluesselt als .doc Datei auf ihren Rechner gespeichert.

Also bitte, wer sowas denkt, dem ist echt nicht mehr zu helfen.

Aber ist ja alles kein Problem, Briefe duerfen ja mittlerweile

wieder durchsucht werden, oder auch nicht, wen kuemmerts,

gemacht wirds trotzdem.

Briefgeheimnis ist wohl mittlerweile auch ein veraltetes Wort,

wer das wahren will wird wohl bald als konservativ dahingestellt

werden.

Email Geheimnis?

Schon gleich gar nicht.

Schaeuble und seine Konsorten betonen immer wieder dass

Vergleiche mit Orwell’schen Visionen absolut unpassend waeren.

Aber mal ernsthaft, wenn man keine geheimen Gedanken mehr

verfassen kann ohne sich sicher zu sein dass die niemand mehr

lesen kann (egal welche Art Gedanken) fuehrt das automatisch

zu einer Unterdrueckung der Gesellschaft, und genau davor

wollte Orwell uns wohl warnen.

Und ich kann das auch bei mir beobachten, ich ueberleg mittlerweile

3-mal bevor ich einen kritischen Kommentar hier poste.

Oder Lyrics von Songs, koennte ja passieren dass irgend ein

gelangweilter Abmahnanwalt meine Seite findet und dank des

Patentunwesens mich abmahnen kann.

Wenn ich mir Filme von frueher anschaue, sogenannte

Science Fiction Filme, dann stell ich oft fest dass viele Inhalte

heute Realitaet geworden sind, manchmal ist das gut und manchmal

schlecht, und genauso passiert es zur Zeit mit Orwell’s 1984.

Einschraenkung der Rechte des einzelnen und die Verstaerkung

der Ueberwachung durch den Staat.

Das ist mittlerweile Fakt, daran gibt es nichts mehr zu deuteln

und zu ruetteln, und wer wissen will wo es langgeht, der muss

nicht zu einer Wahrsagerin gehen und viel Geld ausgeben.

Nein, das kann man ganz leicht nachlesen, bei Orwell.