Heute von der wandergitarre (Verfasser unbekannt):
„geniess das leben in vollen zügen- die bahn“

Toll, der ist so schoen wahr, zumal ich ja neulich

erst wieder in einem vollen Zug sass.

Es ist wirklich erstaunlich. Seit Jahren

sind die Zuege die am Sonntag zwischen

Dresden und Nuernberg verkehren gerammelt voll.

Teilweise steigt man dort ein und muss im Gang stehen.

Aber nicht in dem Gang wo die Klos sind, nein

die sind ja schon voll, im Gang in den grossen

Abteilen zwischen den Sitzgelegenheiten.

Also, ich mein, das kann schon mal passieren.

Aber wenn das mit dieser Regelmaessigkeit vorkommt ist

das eine Frechheit. Da werden auch nicht mehr

Waggons eingesetzt, noee, das waer ja bloed.

Die Leute fahren ja auch so, sind ja meist nur Studenten,

Bundis und ein paar derer die noch Arbeit haben

ausserorts.

Ach was solls, aufregen bringt eh nichts.

Davon mal abgesehen moechte ich aber eigentlich nicht

so auf der Bahn rumklopfen. Ich hab ansonsten fast

nur positive Erfahrungen gemacht in 6 Jahren Pendlerdasein.

Man kann, wenn man die vollen Zuege vermeidet, in Ruhe schlafen,

lernen oder lesen. Ab und zu lernt man auch nette Menschen kennen.

Vor allem seitdem das WE-ticket oder Sachsenticket so hoch

im Kurs steht, da finden sich ja immer ein paar Gruppen.

Also, liebe Leute fahrt ruhig oefter mit der Bahn, aber vermeidet

die Sonntagszuege.

Sry, ich weiss das ist ne miese Pointe, aber ich hab einfach keine tolle

mehr zu bieten heute…

Gruesse an die wandernde Gitarre :-P