von Bettina Winsemans Artikel bei Telepolis vom 30.03.09 mit der

Überschrift „Hier steht nichts mehr

Tschüß, Internet – war schön mit Dir. LG Karlsruhe legt das Netz in Fesseln…“

schliesse ich mich ihrer Aussage an.

Das Internet in Deutschland wurde heute ganz offiziell vom LG Karlsruhe

geschlossen.

Jenes urteilte:
„Aufgrund der netzartigen Struktur des WORLD WIDE WEB ist jeder einzelne Link im Sinne der conditio-sine-qua-non-Formel kausal für die Verbreitung krimineller Inhalte, auch wenn diese erst über eine Kette von Links anderer Anbieter erreichbar sind.“

Tja, auch ich hab in älteren Artikeln verlinkt, unter anderem auf heise. de

usw.

Nach der kleinen Welt Theorie, die ja auch in Netzwerken gelten soll, wie

es das Internet ist, verlinkt also jeder der überhaupt verlinkt, über eine

paar Urls letztendlich zu einem Link der strafbares Material enthält!

Ich distanziere mich hiermit von allen meinen jemals gesetzten Links

frei nach Pulp Fictions Motto: „Was? Du rufst von einem Handy aus an?

Ich kenn dich nicht! Telefonscherz Telefonscherz!“

Wer das alles für einen üblen Scherz hält, möge bitte in der aktuellen

Bloggerszene nachlesen oder direkt das Urteil vom LG Karlsruhe suchen.

Denn leider ist noch nicht der 1. April.

Also, machts gut und danke für den Fisch!