Das setzt dem ganzen echt die Krone auf. Der oberste einer der größten Kriegsnationen des letzten Jahrhunderts bekommt den Friedensnobelpreis. Das ist ein direkter Schlag ins Gesicht all jener die sich wirklich um Frieden bemühen. Ein Mann der das Kontigent seiner in Afghanistan nochmal um knapp 1/3 erhöht. Der Mann der in Somalia Krieg gegen Al Quaida führt. Der Mann der immer noch nicht Guantanamo geschlossen hat. Der Mann der Israel weiterhin offiziell mit Milliarden in ihrem Krieg gegen die Palästinenser unterstützt. Der Mann der offen damit droht die Gefahr aus dem Iran auszuschalten. Dieser Mann bekommt den Friedensnobelpreis. Klar. Ist ja auch logisch. Das passt schön ins orwellsche Neusprech. Krieg ist Frieden und Frieden ist Krieg. Der gute Nobel würde sich im Grab umdrehen wenn er das wüßte. Mir fällt nicht mal ein übertriebener Vergleich dazu ein, was nur daran liegen kann dass es keine Übertreibung dafür gibt die das noch übertreffen würde.